Schulpflegschaft

Auch an unserer Schule hat sich die Elternpflegschaft zum Ziel gesetzt, an der vertrauensvollen Zusammenarbeit von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern mitzuwirken.

Sie nimmt damit auch das Recht der Mitwirkung laut Landesverfassung und der im Schulgesetz geregelten Abläufe in Anspruch.

Wir halten den offenen Austausch von Informationen und Meinungen, eine Kultur des Dialogs, den Respekt vor der Meinung anderer und den Willen zum Konsens für wesentliche Bestandteile einer Zusammenarbeit aller Beteiligten. Wir sind sicher, so das Schulleben erfolgreich mitzugestalten.

Machen Sie mit! Es gibt vielfältige Möglichkeiten des Engagements:

Gremien, in denen Eltern mitwirken, sind die Klassen- und Stufenpflegschaft, die Klassenkonferenz, die Schulpflegschaft, die Fachkonferenzen und die Schulkonferenz.

Die Klassenpflegschaft besteht aus allen Eltern einer Klasse. Sie wählt zu Beginn des Schuljahres eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter. In der Sekundarstufe II, wenn kein Klassenverband mehr besteht, übernimmt dies die

Jahrgangsstufenpflegschaft. Sie besteht aus 6 Vertretern mit je 6 Stellvertretern.

Alle Vertretungen der Klassen- /Jahrgangsstufenpflegschaften bilden die Schulpflegschaft. Diese wählt eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und bis zu drei Vertreterinnen und Vertreter. Die Schulpflegschaft berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule. Sie kann Anträge an die Schulkonferenz stellen und tagt ein- bis zweimal jährlich. Durch die Schulpflegschaft wird ebenfalls die Elternvertretung für die Fachkonferenzen und die Schulkonferenz gewählt.

In den Fachkonferenzen werden alle das Fach betreffenden Angelegenheiten beraten, insbesondere Ziele, Arbeitspläne und Qualitätssicherung. Die Fachkonferenz soll mindestens einmal pro Schuljahr tagen.

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsorgan der Schule. Hier werden grundsätzliche Angelegenheiten der Schule beraten, wie zum Beispiel das Schulprogramm, die Einführung von Lernmitteln, der Schulhaushalt, der Erlass einer Schulordnung und vieles mehr. Die Schulkonferenz besteht aus Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern und tagt meist dreimal pro Schuljahr.

Über die Elternabende und Elternsprechtage können sich Eltern für die Belange der Kinder einsetzen und mit den Lehrkräften und der Schulleitung in einen Dialog eintreten. Auch durch den Besuch von Schulveranstaltungen nehmen Eltern am Schulleben teil und können ein Stück zur Schulgemeinschaft beitragen.

Im Schuljahr 2021/22 wurden Herr Dr. Stephan Schulz, Frau Britta Hügen, Herr Daniel Nußbaum und Frau Simone Deußen in den Vorsitz der Schulpflegschaft gewählt.

Wenn Sie auch Ideen und Vorschläge haben, die das Schulleben verbessern können, wenn Sie Lob oder Kritik einbringen möchten, sprechen Sie uns einfach an.

Unsere Telefonnummern erhalten Sie über das Sekretariat.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Schulpflegschaft
Gymnasium Koblenzer Straße